Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 17. November 2014 in Sanierung

Verspätung am Bau

Viele haben es befürchtet, alle haben gehofft, dass es nicht passiert, doch nun ist es leider Realität: der Bau an der DWS hat Verspätung.

Leider konnte das 1. Untergeschoss (TC-Kabinette, zweites Computerkabinett) nicht wie geplant nach den Herbstferien in Betrieb genommen werden. Der Wiedereinzug in diese Etage und der damit verbundene Baubeginn in der Turnhalle verschieben sich auf Ende November/ Anfang Dezember.

Kann man das auf Seiten der Schüler und Lehrer unserer Schule noch verschmerzen, wiegt doch ein anderer trauriger Fakt viel schwerer. Leider ist es nicht möglich, dass alle Schüler ab dem zweiten Schulhalbjahr 2014/15, also im Februar des kommenden Jahres, wieder an der DWS unterrichtet werden können. Der Stand der Bauarbeiten und der zu erwartende Bauablauf macht dies unmöglich.
Da der Umzug sämtlichen Möbels von BSW zurück zur DWS nur in einer ausreichend langen Ferienzeit zu bewerkstelligen ist, werden die Schüler der Klassen 6, 7 und 8 noch bis zum Sommer 2015 in unserem „Ausweichquartier“ unterrichtet werden müssen. Damit bleibt es länger als geplant bei der derzeitigen Situation, dass die Lehrer ständig hin und her pendeln, was auch aufgrund der Baustellensituation in der Stadt kein einfaches Unterfangen ist. Ständige Autofahrten unter Zeitdruck, keine Erholungspausen, suboptimale Lehrmittel-, Lernmittel- und Fachraumsituation, 95 Stufen bei BSW…, den Kollegen wird nun bis zum Sommer weiter eine Menge abverlangt. Zumal diese natürlich den Anspruch haben, dass ihr Unterricht unter den äußeren Umständen in kleinster Weise leiden soll.

Nichtsdestotrotz sind wir davon überzeugt, dass die Entscheidung, erst wieder einzuziehen, wenn die Bauarbeiten in bester Qualität fertiggestellt sind und es keine Beeinträchtigung des Unterrichts gibt, die richtige ist.
Und ganz sicher freuen wir uns alle auf unser frisch saniertes Gebäude, auch wenn wir nun noch etwas länger darauf warten müssen.

Drücken wir die Daumen, dass es keine weiteren Verzögerungen gibt.