Pages Menu
Categories Menu

Wilhelmine

Unsere Fahrt in die Jugendherberge

Wir starteten am Montag um 8.00 Uhr an unserer Schule und fuhren mit einem großen Bus nach Schneeberg.
Neben den Schülern fuhren noch 3 Eltern, Herr Seidel und Herr Sporbert mit.
Dort angekommen bezogen wir unsere Zimmer und schauten uns das Haus an. Im Haus gab es natürlich einige Badezimmer, einen Tischtennisraum und zwei gemütliche Gruppenräume.
Nach dem Bettenbeziehen gab es Mittagessen.
Anschließend hatten wir Zeit, das Grundstück zu erkunden. Es gab einen sehr schönen Spielplatz, einen Fußballplatz, große Wiesen, eine Fühl – und Taststrecke und natürlich den Filzteich.
Am Abend haben wir am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Danach gingen wir geschafft aber froh in unsere Betten.
Am 2. Tag stärkten wir uns mit dem Frühstück und packten uns ein Lunchpacket für unsere Wanderung. Wir wanderten durch den Wald zu einem Pochwerk.
Unterwegs und auch im Pochwerk erfuhren wir viel Wissenswertes über die Silbergewinnung. Nachdem wir wieder zur Jugendherberge zurück gewandert waren, hatten die Jungen und einige Mädchen tatsächlich noch Puste für ein Fußballturnier.
Nach dem Turnier haben wir geschnitzt oder Blei gegossen.
Nach diesem vollen Tag freuten wir uns schon auf das leckere Abendessen. Anschließend konnte man noch zu einer Disco gehen. Manche haben aber auch lieber Karten gespielt.
Am 3. Tag gingen wir nach dem Frühstück kegeln. Das Kegeln hat den Meisten Spaß gemacht. Ich fand das Kegeln Aufstellen und Kugeln zurück schicken etwas schöner, denn die Kugeln waren mir zum Kegeln zu schwer.
Danach haben wir unsere Sachen wieder eingepackt und sind nach Hause gefahren.

Von Wilhelmine Wenig